…. Karneval, der elfte im elften ………….

Es ist ganz ruhig hier am Niederrhein, keiner stört die Idylle. Doch einer, wie könnte es anders sein, der letzte seiner Art…… im Geiste bin ich beim Karneval, am „elften im elften“ auf dem Heumarkt zu Kölle, schunkelnd und der Narretei angetan. Kaum vorzustellen, daß hier in NRW an so einem Tag gearbeitet wird, doch im Wandel der Zeit gehen viele ganz normal zur Schicht und auf Maloche.

Die fünfte Jahreszeit hält Einzug und keiner bemerkt es, nicht bei mir. Mit Mütze und Fischerhemd ging es ab zum Bäcker. So ein Tag fängt mit schönen Rundstücken an. Der erste Schock, alle Kunden im Laden sahen aus wie immer, keiner ist kostümiert. Naja, vielleicht ist es noch ein wenig früh, wir haben ja noch etwas Zeit bis 11:00 Uhr, dachte ich so nebenbei. Meine Stimmung lasse ich mir nicht verderben, „Ein echter Jeck steckt das weg“ Auf dem Heimweg traf ich ein paar bekannte Gesichter mit denen ich ins Gespräch kam. Meine Frage, ob wir nachher alle gemeinsam etwas durch die Stadt laufen und beim Rathaus vorbei schauen, hätte ich mir sparen können. Meine Nachbarn war es etwas zu kalt um spazieren zu gehen. Auch gut, dachte ich, dann gehe ich nach dem Frühstück eben alleine los.

Es folgte der zweite Schock, mitten in unserer Stadt, stand ich alleine auf dem Marktplatz. Kein Trubel, keine Jecken und Narren, absolut nichts los. Nun wird wurde mir bewusst, daß die Leute den Karneval vergessen haben oder zumindest den Anfang verschlafen. Mittlerweile war es 11:11 Uhr geworden und mein Einmannzug machte sich auf den Weg zum Rathaus, in der Hoffnung Gleichgesinnte zu treffen. Fehlanzeige kein Mensch, außer mir, war weit und breit zu sehen, der sich zumindest ansatzweise verkleidet hätte. Es kroch in mir ein eiskalter Gedanke hoch: „Stelle Dir vor, es ist Karneval und keiner geht hin“ Was eine schreckliche Zukunft wartet auf mich. Kann mir einer mal erklären: „Wo sind all die ganzen rheinischen Frohnaturen hin, unter welchem Stein habt Ihr Euch verkrochen? He, aufwachen Ihr Karnevalisten in meiner Stadt“ Wir haben noch nicht Aschermittwoch, Karneval findet nicht nur an bestimmten Tagen statt. Wenn es so weiter geht und wir uns in NRW diese schönen Tagen weg nehmen lassen oder keiner von uns diese tollen Tage vorlebt und den Karnevalsanfang am „elften im elften“ feiert, dann braucht Ihr Euch demnächst nicht zu wundern, wenn es keinen Karneval mehr gibt.

Wieder zu Hause, fast resignierend machte ich die Glotze an, mein Programm war schnell gefunden. Hier im TV wurde aus Düsseldorf und Köln mit Jecken und Narren und rheinischen Liedern der Karneval übertragen. Als Zuschauer, nun in meinem Element, konnte ich schunkelnd mit „Helau und Kölle Alaaf“ meinen Karnevalsanfang genießen. Ich wünsche Euch eine schöne fünfte Jahreszeit…………….

Bis zum nächsten Mal, liebe Grüße von einem im Exil lebenden Hamburger in NRW.

Erdi GorchFock63

2 Gedanken zu “…. Karneval, der elfte im elften ………….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.